Die Entwicklung der
aktiven Säkombination

Als AMAZONE 1966 erstmals eine Kombination bestehend aus Rüttelegge und Sämaschine D4 entwickelte, war das ein neues Verfahren und zugleich der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Dies war die erste aktiv angetriebene Anbausäkombination, die sich erfolgreich in der Praxis durchsetzen konnte. Für die Landwirte bedeutete diese Innovation einen Riesenfortschritt. Denn durch die Kombination von Bodenbearbeitung und Saat konnten sie Arbeitsgänge einsparen und gleichzeitig die Säqualität deutlich verbessern.

Programm 2016

Insgesamt hat AMAZONE in den letzten 50 Jahren weit über 100.000 aktive Säkombinationen verkauft. Das aktuelle Programm umfasst Kreiselgrubber und Kreiseleggen bis 4 m Arbeitsbreite, die mit den Anbaumaschinen D9 sowie den Aufbaumaschinen AD, AD-P Special und AD-P Super kombiniert werden können. Daneben gibt es die Fronttanksäkombination Avant mit Kreiselgrubber und Säschienen bis 6 m Arbeitsbreite für den überbetrieblichen Einsatz und Großbetriebe.

Für die Saat auf gepflügtem Land bilden Kreiselegge und Zahnpackerwalze mit Aufbausämaschine und WS-Schleppscharen eine hervorragende Kombination. Für die Mulchsaat ist eine Kombination aus Kreiselgrubber, Keilringwalze und Aufbausämaschine mit Rollscharen RoTeC-Control zu empfehlen.

AMAZONE – Aktiv bei
Pflug- und Mulchsaat.